Unsere Themen: Angst, Trennungsangst, Aggressionen, Bellen, Hyperaktivität, Lethargie, ständiges Weglaufen, Zwangsstörung, Zerstörungswut, Jagen, Allgemeine Verhaltensschwierigkeiten, Zwei- oder Mehrhundehaltung, Tierarzt (Medical Training), der richtige Hund für mich, Hund und Baby, u.v.m.

Angsthunde

Sie haben einen jungen Hund, der womöglich noch gar nichts Schlechtes im Leben erlebt hat und trotzdem Angst vor allem zeigt? Er nimmt keine Leckerlies, erschrickt draußen vor jedem Auto und traut sich nicht, draußen sein Geschäft zu machen?

Meist steckt dahinter ein Deprivationssyndrom.
Besonders häufig kommt das bei Hunden aus dem Ausland vor, die hier in Deutschland mit all den neuen Gegebenheiten überfordert sind. Auch Hunde, die nur auf Privatgelände (Hof, Wohnung) aufgewachsen sind, leiden darunter.

Aber auch Schmerzen, Schreck oder Trauma können Angst auslösen.

Ich zeige Ihnen, was für Maßnahmen ergriffen werden müssen, bringe Ihnen bei, Ihren Hund richtig zu lesen und leite an, wie Sie Ihrem Hund die Sicherheit und das Selbstbewusstsein vermitteln, um sich der Welt mit all ihren Sinneseindrücken zu stellen.

Einer der Grundpfeiler für die Entscheidung, Hundetrainer zu werden, war meine ehrenamtliche Arbeit mit Angsthunden und deren Rehabilitation. Kontaktieren Sie mich, wenn auch Sie Ihrem Hund helfen wollen, das Leben lieben zu lernen.

Leinenaggression

Das Pöbeln an der Leine ist eines der meistverbreitesten Probleme die uns im Alltag begegnen und viele Hundehalter fühlen sich überfordert damit, Ihrem Hund klar zu machen, dass er beim Anblick anderer Hunde oder einer Oma mit Rollator nicht ausrasten muss.

Die Gründe für Leinenaggression sind so verschieden wie unsere Vierbeiner selbst. Aber zusammen werden wir die Erwartungshaltung Ihres Hundes ändern und Hundebegegnungen beim Gassigehen wieder den Schrecken nehmen.

Leinenaggression wird durch Kommandos brüllen und den Hund bestrafen immer schlimmer. Gleichermaßen kann auch Lob und Leckerlies an der falschen Stelle die Aggression nur bestätigen. Ich bringe Ihnen bei, wie Sie wieder entspannt Gassigehen können.

Leinenführigkeit

Kaum geht es aus dem Haus prescht der Hund schon nach vorne? Ihr Hund rennt kreuz und quer und hängt röchelnd in der Leine? Bei Fuß laufen ist für ihn ein Fremdwort?

Die gute Nachricht vorweg: Ihr Hund ärgert Sie nicht mit Absicht, er hat nur noch nicht verstanden, was das gewünschte Verhalten ist. Zusammen bringen wir ihm das bei.

“Fuß” soll für Ihren Hund kein Fremdwort mehr sein?

Herdenschutzhunde (HSH)

Sie gelten als aggressiv, unbestechlich und nur für eines gut: Vieh und Eigentum bewachen.

Dabei sind diese besonderen Riesen und ihre Mischlinge sensible Zeitgenossen, die Nähe und Führung ihres Menschen ebenso brauchen wie jeder andere Hund. Sie wurden darauf hin selektiert, genügsam, klug und ausgeglichen zu sein und Entscheidungen an ihren Halter abgeben zu können.

Ja, Herdenschutz- bzw. Hirtenhunde sind etwas anders, als Hunde mit Will-to-please oder Nachbars Pudel. Aber nicht selten werden Erziehungsfehler darauf geschoben, das sei “eben typisch HSH”.
Wenn Sie Ihren Herdenschutzhund besser verstehen möchten, melden Sie sich bei mir.

HSH ist nicht gleich HSH. Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Schlägen und Rassen sind enorm. Ich hatte das große Glück, mit zwei italienischen HSH aufwachsen zu dürfen und bin diesen besonderen Hunden bis heute verfallen.